Diese Seite verwendet Cookies. Durch klicken auf "OK" sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und unserem Datenschutz finden Sie hier.

OK

KIRAS Sicherheitsforschung

Kooperative Projekte > 2017

HUMAN+ - Echtzeit-Lagebild für effizientes Migrationsmanagement zur Gewährleistung hu- manitärer Sicherheit

HUMAN+ soll mit Hilfe intelligenter Analyse von sozialen Medien und Bilddaten zur Gewähr- leistung von humanitärer Sicherheit und einer besseren Vorbereitung auf Migrations- wellen beitragen, unter gleichzeitiger umfassender Berücksichtigung von rechtlichen, ethi- schen und soziologischen Rahmenbedingungen.

HUMAN+ soll zur Gewährleistung von humanitärer Sicherheit und einer besseren Vor- bereitung auf Migrationswellen beitragen, unter gleichzeitiger umfassender Berücksichti- gung von rechtlichen, ethischen und soziologischen Rahmenbedingungen. Der beschriebene Projektansatz zielt auf die Nutzung sozialer Medien, sowie deren Integration mit etablierten Methoden der Fernerkundung zur Erstellung eines integrativen Echt- zeit-Lagebildes und einer kurzfristigen Prognose ab. Durch das so gewonnene Echtzeit- Lagebild sind die Einsatzkräfte besser auf Migrationswellen vorbereitet und können umfas- send informierte, passgenaue Entscheidungen treffen.

Im Gegensatz zu den meisten bisherigen Ansätzen adressiert das Projekt gesamtgesell- schaftliche Resilienz in zwei Bereichen: Vorsorge (Analyse, Prognose und Kommunikation von Migrationsbewegungen), und Bewältigung (optimierte Aufnahme, Unterbringung und Versorgung von MigrantInnen). Ethische, soziologische und rechtliche Fragestellungen werden im HUMAN+ Projekt eingehend bearbeitet und über die gesamte Projektlaufzeit hin- weg erforscht, reflektiert und in Feedback-Schleifen in die Projektentwicklungen einfließen. Darüber hinaus beobachtet und evaluiert ein Ethical Board mit neutralen Institutionen (UNO, Johanniter, Agentur für Europäische Integration wirtschaftliche Entwicklung [AEI] und andere) alle Entwicklungen und greift entsprechend steuernd ein. 

Die wissenschaftlichen und technischen Ziele von HUMAN+ umfassen vier Bereiche:

  • ELSI - Aspekte : Ethische, soziologische und rechtliche Fragestellungen  werden   ei n-  gehend bearbeitet und mit Hilfe eines Ethical Board erforscht und reflektiert
  • Migrationsbewegungen : Detektion und Vorhersage von Migrationsbewegungen, Identifikation von Migrationsschwerpunkten, umfassende Betrachtung von ELSI-Aspekten
  • Lagebilderstellung : Erstellung eines ech tzeitnahen Lagebildes, echtzeitnahe Datenanalyse (soziale Medien und Bilddaten), Erstellung kurzfristiger Prognosen
  • Information und Entscheidungsunterstützung : nutzergruppenabhängige, interaktive  Informationsvisualisierung, (semi-) automatisierte Qualitätskontrollen, Sicherstellung der Interoperabilität mit Hilfe eines labornahen Versuchsaufbaus und einem Übungsszenario

ProjektleiterIn
Ass.-Prof. Dr. Bernd Resch, Universität Salzburg, Fachbereich Geoinformatik – Z_GIS 

Auflistung der weiteren Projekt- bzw. KooperationspartnerInnen 
Österreichische Konsortialpartner

  • Universität Salzburg, Fachbereich Geoinformatik – Z_GIS 
  • JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH 
  • Institut für empirische Sozialforschung GmbH   
  • IFR -  Sicherheitsf achkraft &  Krisenmanagement Training   
  • Johanniter Österreich Ausbildung und Forschung gemeinnützige GmbH
  • Spatial Services GmbH 
  • Universität Graz 
  • Bundesministerium für Lande sverteidigung und Sport   

Deutsche Konsortialpartner

  • Fraunhofer - Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.   
  • Universität Kassel   
  • Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW)   
  • VOMATEC Innovations GmbH   
  • Ruatti Systems GmbH   
  • Universität Passau 
  • Deutsche Hochschule der Polizei 
  • Bayerisches Rotes Kreuz   

Assoziierte Partner

  • UNOOSA – UN-SPIDER   
  • Rotes Kreuz  Innsbruck   
  • Deutscher Feuerwehrverband   
  • Österreichischer Städtebund   
  • Data for Good   
  • Wiener Rotes Kreuz
  • Bayerisches Staatsministerium des Innern         

Kontakt 
Ass.-Prof. Dr. Bernd Resch 
Universität Salzburg, Fachbereich Geoinformatik – Z_GIS 
Schillerstraße 30 A-5020 Salzburg

Tel: +43-662-8044-7551 
Fax: +43-662-8044-7560 
E-mail: bernd.resch@sbg.ac.at  
Website: http://www.zgis.at 
Projekt-Website: https://giscience.zgis.at/human