KIRAS Sicherheitsforschung

Ausschreibungsergebnisse nach Kalenderjahren

Ausschreibungsergebnisse nach Instrumenten / Programmlinien

Projekte der gemeinsamen deutsch- österreichischen Ausschreibung

Kooperative Projekte >Call 2020 >

MUSIG - Multisensor-basierte Informationsgenerierung zur Unterstützung von Krisenmanagement und Präventionsstrategien

Das FFG KIRAS Projekt MUSIG fokussiert auf die automatisierte, KI-basierte Ableitung und Fusion von Bewegungsinformationen aus geo-sozialen Medien, Mobilfunkdaten und in-situ Kamerabildern. Diese fusionierte Bewegungsinformation wird anschließend mit Kontextin-formation (semantischen Themen und Stimmungen aus geo-sozialen Medien, Bewegungs-geschwindigkeiten und Personendichten aus in-situ Bilddaten) angereichert und in Echtsze-narien auf ihren Mehrwert im Krisenmanagement und deren Prävention getestet.

Kollektive Massenbewegungen von Menschen und Aktivitäten im öffentlichen Raum stellen Behörden und Einsatzkräfte zunehmend vor große Herausforderungen in Bezug auf Lageerfassung, Krisenmanagement und -prävention. Ereignisse in der jünge-ren Vergangenheit wie der Sturm auf das US-Kapitol, Menschenversammlungen trotz nicht genehmigter Demonstrationen, nicht eingehaltene Ausgangsbeschränkungen während Pandemien, etc. zeigen die Relevanz und Dringlichkeit dieser Thematik.

Deshalb fokussiert das MUSIG-Projekt auf automatisierte Extraktion kollektiver Bewegungsinformation aus geo-sozialen Medien, Mobilfunkdaten und in-situ Bild-daten mit KI-Methoden, und der szenarienorientierten Fusion der Bewegungsinfor-mation in einem neuartigen mixed-methods Ansatz, sowie deren Bereitstellung für Krisenmanagement und -prävention in naher Echtzeit inkl. Nowcasting-Information.

Durch die Fusionierung von Bewegungsinformation aus heterogenen Quellen ent-steht so eine hochqualitative und verlässliche Informationsbasis, die belastbar in Krisenmanagement und -prävention einsetzbar ist. Über die reine Bewegungsanalyse (Ermitt-lung von Personenanzahl, -dichte und Bewegungsgeschwindigkeit) hinaus extrahiert das MUSIG-Projekt semantische Information (worüber sprechen Menschen in einer Grup-pe?), und Stimmungsinformation (Sentiment Analyse - wie entspannt, angespannt, eskalierend, etc. ist die Stimmung in einer Gruppe?). Methodenansätze:

  • Erforschung von robusten und transparenten KI-Algorithmen für multi-sensorale Analyse von Bewegungsinformation (Personenanzahl, -verteilung, -dichte und Ver-halten) aus geo-sozialen Medien, Mobilfunkdaten und in-situ Bilddaten.
  • Erforschung eines mixed-methods Ansatz zur Zusammenführung von Bewegungsinformationen: Fusion von heterogenen Informationsebenen – aus Mobilfunk- und Bilddaten gewonnene Personendichten und Bewegungsgeschwindigkeiten, aus geo-sozialen Medien extrahierte geografisch und zeitlich lokalisierte Emotionen (Stimmungen – Senti-ment Analysis) und sich dynamisch verändernde Gesprächsthemen (Nowcasting).
  • Rechtliche, soziologische und ethische Fragestellungen sind zentraler Teil des MU-SIG-Projektes (Ethical Board) und werden in den techn. Entwicklungen reflektiert.
  • Bedarfe von Endanwendern werden strukturiert wissenschaftlich erhoben und praxis-nah erprobt (2 „Cold Cases“, 1 „Warm Case“) in einer TRL 4-Testumgebung (das BMI ist mittels eines LoI zentral ins Projekt eingebunden) und Interoperabilität mit bestehenden Systemen gewährleistet.
  • Konsortialpartner und assoziierte Partner (BMI, Hutchison Drei Austria, DCNA) haben sich auf eine umfassende Verwertungsstrategie verständigt mit klarem Commitment zur Entwicklung einer gemeinsamen Dienstleistung über das Projektende hinaus.

ProjektleiterIn
Assoz.-Prof. Dr. Bernd Resch, Universität Salzburg, Fachbereich Geoinformatik – Z_GIS
Auflistung der weiteren Projekt- bzw. KooperationspartnerInnen

Projektpartner

  • Universität Salzburg, Fachbereich Geoinformatik – Z_GIS
  • Österreichisches Rotes Kreuz (ÖRK)
  • Johanniter Österreich Ausbildung und Forschung gemeinnützige GmbH (JOAFG)
  • Spatial Services GmbH (SPASE)
  • JOANNEUM RESEARCH (JR)
  • eurofunk KAPPACHER GmbH (EFK)

Assoziierte Partner

  • Bundesministerium für Inneres (BMI)
  • Hutchison Drei Austria GmbH
  • Disaster Competence Network Austria (DCNA)

Kontakt
Assoz.-Prof. Dr. Bernd Resch
Universität Salzburg, Fachbereich Geoinformatik – Z_GIS
Schillerstraße 30
A-5020 Salzburg
Tel: +43-662-8044-7551
Fax: +43-662-8044-7560
E-mail: bernd.resch@plus.ac.at 
Website: http://zgis.at 
Projekt-Website: https://geosocial.zgis.at/musig