Diese Seite verwendet Cookies. Durch klicken auf "OK" sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und unserem Datenschutz finden Sie hier.

OK

KIRAS Sicherheitsforschung

  •  11
Kooperative Projekte > 2017

HUMAN+ - Echtzeit-Lagebild für effizientes Migrationsmanagement zur Gewährleistung hu- manitärer Sicherheit

HUMAN+ soll mit Hilfe intelligenter Analyse von sozialen Medien und Bilddaten zur Gewähr- leistung von humanitärer Sicherheit und einer besseren Vorbereitung auf Migrations- wellen beitragen, unter gleichzeitiger umfassender Berücksichtigung von rechtlichen, ethi- schen und soziologischen Rahmenbedingungen.

HUMAN+ soll zur Gewährleistung von humanitärer Sicherheit und einer besseren Vor- bereitung auf Migrationswellen beitragen, unter gleichzeitiger umfassender Berücksichti- gung von rechtlichen, ethischen und soziologischen Rahmenbedingungen. Der beschriebene Projektansatz zielt auf die Nutzung sozialer Medien, sowie deren Integration mit etablierten Methoden der Fernerkundung zur Erstellung eines integrativen Echt- zeit-Lagebildes und einer kurzfristigen Prognose ab. Durch das so gewonnene Echtzeit- Lagebild sind die Einsatzkräfte besser auf Migrationswellen vorbereitet und können umfas- send informierte, passgenaue Entscheidungen treffen.

Im Gegensatz zu den meisten bisherigen Ansätzen adressiert das Projekt gesamtgesell- schaftliche Resilienz in zwei Bereichen: Vorsorge (Analyse, Prognose und Kommunikation von Migrationsbewegungen), und Bewältigung (optimierte Aufnahme, Unterbringung und Versorgung von MigrantInnen). Ethische, soziologische und rechtliche Fragestellungen werden im HUMAN+ Projekt eingehend bearbeitet und über die gesamte Projektlaufzeit hin- weg erforscht, reflektiert und in Feedback-Schleifen in die Projektentwicklungen einfließen. Darüber hinaus beobachtet und evaluiert ein Ethical Board mit neutralen Institutionen (UNO, Johanniter, Agentur für Europäische Integration wirtschaftliche Entwicklung [AEI] und andere) alle Entwicklungen und greift entsprechend steuernd ein. 

Die wissenschaftlichen und technischen Ziele von HUMAN+ umfassen vier Bereiche:

  • ELSI - Aspekte : Ethische, soziologische und rechtliche Fragestellungen  werden   ei n-  gehend bearbeitet und mit Hilfe eines Ethical Board erforscht und reflektiert
  • Migrationsbewegungen : Detektion und Vorhersage von Migrationsbewegungen, Identifikation von Migrationsschwerpunkten, umfassende Betrachtung von ELSI-Aspekten
  • Lagebilderstellung : Erstellung eines ech tzeitnahen Lagebildes, echtzeitnahe Datenanalyse (soziale Medien und Bilddaten), Erstellung kurzfristiger Prognosen
  • Information und Entscheidungsunterstützung : nutzergruppenabhängige, interaktive  Informationsvisualisierung, (semi-) automatisierte Qualitätskontrollen, Sicherstellung der Interoperabilität mit Hilfe eines labornahen Versuchsaufbaus und einem Übungsszenario

ProjektleiterIn
Ass.-Prof. Dr. Bernd Resch, Universität Salzburg, Fachbereich Geoinformatik – Z_GIS 

Auflistung der weiteren Projekt- bzw. KooperationspartnerInnen 
Österreichische Konsortialpartner

  • Universität Salzburg, Fachbereich Geoinformatik – Z_GIS 
  • JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH 
  • Institut für empirische Sozialforschung GmbH   
  • IFR -  Sicherheitsf achkraft &  Krisenmanagement Training   
  • Johanniter Österreich Ausbildung und Forschung gemeinnützige GmbH
  • Spatial Services GmbH 
  • Universität Graz 
  • Bundesministerium für Lande sverteidigung und Sport   

Deutsche Konsortialpartner

  • Fraunhofer - Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.   
  • Universität Kassel   
  • Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW)   
  • VOMATEC Innovations GmbH   
  • Ruatti Systems GmbH   
  • Universität Passau 
  • Deutsche Hochschule der Polizei 
  • Bayerisches Rotes Kreuz   

Assoziierte Partner

  • UNOOSA – UN-SPIDER   
  • Rotes Kreuz  Innsbruck   
  • Deutscher Feuerwehrverband   
  • Österreichischer Städtebund   
  • Data for Good   
  • Wiener Rotes Kreuz
  • Bayerisches Staatsministerium des Innern         

Kontakt 
Ass.-Prof. Dr. Bernd Resch 
Universität Salzburg, Fachbereich Geoinformatik – Z_GIS 
Schillerstraße 30 A-5020 Salzburg

Tel: +43-662-8044-7551 
Fax: +43-662-8044-7560 
E-mail: bernd.resch@sbg.ac.at  
Website: http://www.zgis.at 
Projekt-Website: https://giscience.zgis.at/human